ENERGIEQUELLE: FREIE VERBRENNUNG
ENTWICKLER: SKINNEX



Die größten Piloten des Anti-Grav.-Rennsports behaupten immer, den Autopiloten nie zu benutzen, aber die Statistiken sprechen eine andere Sprache. Nicht ein einziger der diesjährigen Piloten hat es durch die letzte Saison geschafft, ohne ihn zu benutzen, und dieses Mal wird es nicht anders sein. Wenn der Autopilot aktiviert ist, werden sämtliche Kontrollsysteme einige Sekunden lang automatisch gesteuert, was dem Piloten in schwierigen Kurven ein kurzes Atemholen ermöglicht.


ENERGIEQUELLE: EXTERNE VERBRENNUNG
ENTWICKLER: FIERCE FEATURES



Der Flammenwerfer wurde erst in dieser Saison eingeführt, also werden Rennfans begierig darauf sein, ihn in Aktion zu erleben. Die Waffe gibt einen glühendheissen Flammenstrahl aus der Spitze des Schiffes ab, und die Flammen verursachen auch nach einiger Zeit noch Schäden am getroffenen Schiff, falls dieses nicht in eine Boxengasse einfliegt.


ENERGIEQUELLE: ATOMAR
ENTWICKLER: DELBERT



Die Gravitationsbombe ist das geistige Kind der berühmten Delbert-Zwillinge, den Anti-Grav.-Fanatikern aus Ohio. Ihre neue Waffe hat einen großen Wirkungsbereich und lähmt die zentrale Antigravitationseinheit eines jeden Schiffes im Bereich. Diese treffen auf dem Boden auf und fangen sich einige bösartigen Beschädigungen ein. Regierungsbeschränkungen für den Einsatz wahlloser Anti-Gravitationswaffen sorgen jedoch dafür, dass dies nicht zu oft geschieht.


ENERGIEQUELLE: INTERNE FUSION
ENTWICKLER: CYPHON GROUP



Nach jahrelangen Tests hat der GravStinger gerade erst seine Rennzulassung für die neue Saison erhalten. Der Stinger wird vom Heck des Schiffes katapultiert, und gegnerische Schiffe müssen ihm ausweichen, um nicht Gefahr zu laufen, dass ihr zentrales Anti-Gravitationssystem für kurze Zeit ausfällt. Bei einem solchen Ausfall treffen die Schiffe auf dem Streckenboden auf und beschädigen ihr Schild.


ENERGIEQUELLE: INTERNE FUSION
ENTWICKLER: PUZO SYSTEMS



Diese drei Springgranaten, die vom legendären Waffendesigner Constantine Puzo nach einem nachmittäglichen Fangen-Spiel mit seinem kleinen Sohn erdacht und entwickelt wurden, können nach hinten oder nach vorne abgefeuert werden. Eine der Granaten fliegt in gerader Linie, die anderen versetzt in einem leicht Winkel. Sie explodieren beim Auftreffen und verursachen mittlere Schäden.


ENERGIEQUELLE: MAGNO-VERBRENNUNG
ENTWICKLER: MILITAIRE



Minen waren immer schon ein zentrales Element von Anti-Grav.-Rennen; die neuen Modelle sind jedoch magnetisch. Sie werden vom Heck eines Schiffes ausgeklinkt und üben eine Anziehungskraft auf Verfolger aus. Schnell fliegende Schiffe können ihnen ausweichen, auch wenn sie die magnetische Anziehung als etwas störend empfinden werden. Langsame Schiffe werden jedoch an die Mine herangezogen, die dann beim Auftreffen explodiert. Piloten werden merken, dass die Magnetanziehung sich auch auf bestimmte Waffen auswirkt.


ENERGIEQUELLE: ATOMAR
ENTWICKLER: REAPER FORCE



Diese von einem Standard-Lay-Zee-Zielsystem geleitete Rakete erfordert von Piloten, ein Ziel vor oder hinter ihrem Schiff zu erfassen. Nach dem Abfeuern sucht sich diese Waffe, die lediglich eine geringe Zerstörungskraft besitzt, ihr Ziel und explodiert beim Auftreffen.


ENERGIEQUELLE: FREIE VERBRENNUNG
ENTWICKLER: PURE H8 CORP.



Anti-Grav.-Fans lieben es, einen Plasmastrahl in Aktion zu sehen. Dieser Hochenergie-Strahl ist spektakulär und gefährlich. Für Schiffe mit geringer Schildstärke bedeutet er meist das Ende des Rennens.


ENERGIEQUELLE: ATOMAR
ENTWICKLER: SKINNEX



Ursprünglich von Skinnex Technologies für den Gebrauch durch bewaffnete Fischereiflotten entwickelt, verschießt die Protonen-Kanone von der Spitze des Schiffes Schnellfeuer-Plasmastrahlen mit geringer Zerstörungskraft.


ENERGIEQUELLE: ZWEIFACH-ATOMAR
ENTWICKLER: SEISMO CORP.



Der Beben-Generator kommt nicht sehr oft zum Einsatz, aber wenn er eingesetzt wird, dann spielt die Menge verrückt. Der von der Seismo Corp., Tokyo, im Jahre 2085 entwickelte Generator feuert ein spektakuläres lokales Erdbeben die Rennstrecke entlang nach vorne oder nach hinten. Wird ein gegnerisches Schiff getroffen, dann wird es in die Luft geschleudert und kommt mit beträchtlichen Schäden auf dem Boden auf.


ENERGIEQUELLE: ATOMAR
ENTWICKLER: BOOM SHAKKA INC.



Diese Waffe beruht auf einem vom US-Militär entwickelten Standard-Abschusssystem und sendet drei parallele Geschosse von der Spitze des Schiffes. Die Raketen fliegen in gerader Linie und verursachen mittlere Schäden.


ENERGIEQUELLE: INTERNE FUSION
ENTWICKLER: STRONG ARM



Dieses bewährte Defensivsystem verwendet die Standard-Energieversorgung eines Schiffes, um für einige Sekunden einen intensiven Schutzschild zu erzeugen. Solange dieser aktiviert ist, bewahrt er das Schiff vor jeglicher Beschädigung durch Waffeneinwirkung oder Unfall.


ENERGIEQUELLE: INTERNE FUSION
ENTWICKLER: FOUL PLAY CORP.



Der Turbolader versetzt dem Antrieb eines Schiffes einen kurzen und heftigen Schock und jagt ihn auf das Doppelte seiner normalen Leistung hoch. Piloten lieben es, den Turbo auf der Zielgeraden einzusetzen, was ihnen den notwendigen Schub gibt, um die Opposition auseinander zu jagen.